14.11.2009 Hausschlachtung in Ballenhausen

Seit 20 Jahren wird auf dem Grundstück Groß in der Mainestraße die Hausschlachtung praktiziert. Die Familien Günther, Nolte und Linne gehören zu den wenigen die diese Tradition in Ballenhausen noch hochhalten. Nach Eichsfelder Art, klassisch und in warmer Verarbeitung. Im Vordergrund steht die Herstellung von Mettwurst, aber auch Leber-, Weiß-, Rotwurst können am Ende des Tages eingelagert werden.

      

Pünktlich um 7.00 Uhr traf der 220kg schwere Borch per Anhänger ein. Leicht irritiert torkelte der Koloss auf dem Hof hin und her. Nach kleinen Streicheleinheiten von Hausschlachter Bernhard Bete liegt das Tier auch schnell im Troch. Jetzt beginnt für alle die Arbeit. Jeder (fast jeder) weiß was er zu tun hat, heißes Wasser zum abbrühen muß her, ein Schnäpschen zwischendurch und schon kommt der Träcker mit Frontlader um die Ecke.

      

Im nuh hängt das Schwein am Harken und ein Schnäpschen später liegen die Tierhälften bereits im Schlachtekeller bereit zur Besichtigung durch Tierarzt Siegurt Laube.

      

      

zurück